Z-Podcast #44 – Neues vom Dachboden

eiseskaelte

Deutschland ist im Moment eingefroren. Zugegebenermaßen hatten wir hier auf dem Lechfeld zwar schon kältere Temperaturen, wenn man sich nur noch einmal an unseren Taschenlampentest Teil 1 und Teil 2 erinnert. Doch das ist gar nichts im Vergleich zur Kälte in Oimjakon, dem kältesten bewohnten Ort der Erde. Dort liegt der Kälterekord bei minus 71,2 °C; im Durchschnitt ist es dort im Winter minus 60 bis 65 °C kalt. In diesem Zusammenhang wollte ich natürlich einmal wissen, ob man denn in dieser entlegenen Region auch zum Geocachen gehen kann. Doch damit sieht es leider schlecht aus. Der nächstgelegene Cache (GCPN1H) ist rund 620 km von Oimjakon entfernt; wurde aber bereits im Jahr 2005 gelegt. Allerdings dauerte es bis zum ersten öffentlich gewordenen Fund dann auch wieder 5 Jahre. Was muss auch „OVZh“ enttäuscht gewesen sein, als er bei einem Blick in das Logbuch feststellen musste, dass er offenkundig nur Vierter geworden ist. Ob er dadurch seine Cacherkarriere mit diesem einen Fund gleich wieder beendet hat oder ob dies am mangelnden Angebot lag, wissen wir leider nicht.

Gut, dass hierzulande das Cacheangebot ungleich größer ist; sonst hätten wir ja auch nichts weiter im Podcast zu berichten. Deshalb hier nun die weiteren Themen der heutigen Ausgabe:

  • Herzliche Grüße an GEWUM aus Limburg; ein lesenswerter Blog für Outdoor-Freaks (nicht nur) in Limburg an der Lahn
  • Seiko ASTRON – eine GPS Solar Uhr, die immer und überall weiß, wie spät es ist
  • Was sind Charter Member bei Geocaching.com?
    Der Podcast der schweigenden Mehrheit DSM014 und  Michael Zielinski gaben Auskunft.
  • Alles unter einem D-A-CH. Eine neue Plattform für Geocacher.
  • Earthcaches wurden 9 Jahre alt. Den ersten im Januar 2004 gab es übrigens in Australien (GCHFT2).
    Seit diesem Monat gelten für diese Cacheart auch neue Guidelines.
  • Für alle Statistikliebhaber gibt die Seite project-gc.com Auskunft. Wer immer schon einmal wissen wollte, dass allein am 15.4.2012 weltweit sage und schreibe 747 Caches versteckt wurden, der meistgeloggte Cache in Bayern der Virtual „Gesundheit“ (GCD825) in der Nähe von Bad Reichenhall ist (5,634 Founds) oder die meisten Favoritenpunkte in Nordrhein-Westfalen bislang vergeben wurden (437.359), ist hier genau richtig! Cool.
  • Das CiTo 3. Donauperle in Donauwörth (GC43Z0X) findet am 20.4.2013 statt. Wer schon einmal dabei war, weiß, wie viel Mühe sich Fam.Weiss bei der Ausrichtung immer gibt. Auch dieses Jahr winken wieder tolle Preise für alle Teilnehmer und der Erlös der Tombola geht an den Bund Naturschutz. Tolle Aktion.
  • Die Pläne um das Mega-Event in Berlin am 3. August nehmen langsam konkrete Formen an. Einen ersten Einblick gibt es bei mic@ zu hören.

Und nun, viel Spaß beim Hören und vergesst nicht anzurufen, wenn ihr beim Cachen etwas Tolles erlebt habt, oder gerade einen FTF macht, oder bei einem Event seid, oder, oder, oder ….
Die Nummer ist 08232 / 5022812. Am besten gleich ins Handy einspeichern 😉

Dieser Beitrag wurde unter Podcasts abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Z-Podcast #44 – Neues vom Dachboden

  1. JoergTh sagt:

    Dankeschön für die lieben Grüße und die Werbung die Ihr vor allem auch für das schöne Städtchen Limburg an der Lahn gemacht habt! Macht weiter so mit Eurem Podcast… die Sache mit dem Anrufbeantworter ist übrigens eine tolle Idee, wenn Ihr mein Blog nicht gerade erst erwähnt hättet: Am 01.02.2013 feiere ich den einjährigen Bloggeburtstag!

    Viele Grüße aus Limburg, Jörg

  2. Rumburak67 sagt:

    Immer wieder schön zu hören, wie Mo sich um Kopf und Kragen redet. Hier kommt mein kleiner Nachhilfetip #Klugscheißmodus an#:
    In runden Klammern ist übrigens der Wert nach ISO3166, in eckigen Klammer der NATO STANAG 1059 Ländercode angegeben:
    D = Deutschland (DE) [DEU]
    A = Austria = Österreich (AT) [AUT]
    CH = Confoederatio Helvetica = Schweiz (CH) [CHE]
    #Klugscheißermodus aus#

    Vielen Dank für die Guten-Morgen-Unterhaltung!

  3. mic@ sagt:

    Dickes SORRY an Mo, daß ich seinen Namen beim letzten Anruf auf die Box falsch gesagt habe. Er darf auch mehrmals „mikatt“ sagen, damit es sich wieder ausgleicht. Noch eine Sache: Tempelhof war angedacht, ist es aber nicht geworden. Trotzdem kein Grund zum trauern, denn die andere Location hat mehr zu bieten 🙂 Alles Gute, Mic@

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.