Wohin mit dem Blog?

Heute komme ich nicht umhin, einmal meinen Webhoster zu loben. Denn, wenn man so einen Blog aufsetzt oder aus anderen Gründen eine Webseite ins Internet stellen möchte, muss man zunächst überlegen, bei welchem Anbieter man die Dateien hochladen möchte.

In diversen Fachzeitschriften wird ja kräftig in bunten Anzeigen oder Heftbeilagen um die Gunst der Kunden geworben und oftmals findet man dann (zu spät) im Kleingedruckten, dass die genannten Preise nur die ersten Monate gelten oder man hat unversehens noch mal eben einen Vertrag für einen Virenscanner abgeschlossen.

Auch ich war zunächst bei so einem bekannten Anbieter mit der einfachen Grundschulrechnung im Namen, denn für den Start bot er mit seinen vorgefertigten Angeboten einen zweifelsohne einfachen Einstieg in die Welt des Internets. Im Laufe der Zeit wollte ich aber mehr ausprobieren und das ließ sich irgendwann nur noch mit sehr teuren Paketangeboten realisieren. So stieß ich schon vor längerem auf den Hamburger Webspace-Anbieter framecom.net. Dort konnte ich mein Webpaket nach meinen Wünschen zusammenschnüren und dieses war im Laufe der letzten Jahre auch immer wieder problemlos individuell erweiterbar.

Als ich nun Anfang des Jahres unseren Geocaching Blog installierte und die ersten Podcasts dazu kamen, füllte sich die virtuelle Festplatte und mit dem Hochladen des Live-Mitschnitts von „Naked Neons No Run“ wurde der bis dahin gemietete Speicherplatz knapp. Und so kostete es mich heute tatsächlich nur einen kurzen Telefonanruf und – schwupps war das Problem gelöst. Die sofort wirksame Umstellung in einen sogar kostengünstigeren Vertrag löste unmittelbar das Speicherplatzproblem; die nächsten Podcasts können also kommen :-).

Also, an dieser Stelle einmal ein großes Lob an die Mitarbeiter von framcom.net. Wer auf der Suche nach fairen Preisen bei kompetenter und persönlicher Beratung ist, sollte hier ruhig einmal vorbei schauen.

P.S. Ich habe nix von dieser ‚Werbung’ :-), möchte nur auf diesem Weg einer kleineren Firma vielleicht ein wenig Freude machen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Wohin mit dem Blog?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.