Screencast °2: GSAK und der Macro Filter (MFilter)

Nach längerer Pause haben wir mal wieder einen Screencast aufgenommen. In dem nachfolgenden Clip wird gezeigt, wie sich mit Hilfe von GSAK und dem Macro Filter (MFilter) bestimmte Caches – z.B. mit einer D- plus T-Wertung größer oder gleich 4,5 – herausfiltern lassen.

Eine Übersicht aller möglichen MFilter-Befehle findet sich unter: http://www.gsak.net/v80/hs21040.htm

Wie immer freuen wir uns über Eure Kommentare und Anregungen. Vielleicht weiß der eine oder andere ja auch ein Thema, welches wir auf diese Weise einmal präsentieren könnten.

Und hier noch als mp4-Video zum Herunterladen und wenn alles klappt, demnächst auch bei iTunes.

Dieser Beitrag wurde unter Screencast abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Screencast °2: GSAK und der Macro Filter (MFilter)

  1. fredidl1 sagt:

    Danke erstmal für die Erweiterung meines äußerst begrenzten GSAK-Horizontes.
    Also mit dieser Anleitung hab ich schon mal geschafft die Caches mit korrigierten Koords anzuzeigen. Beim Versuch die noch auf die „noch nicht gefundenen“ zu begrenzen, bin ich jedoch gescheitert. Jetzt hab 2 nichtfunktionierende „Formeln“ im Dropdownfenster und weiß nicht wie ich die wieder löschen kann.
    Vielleicht kannst du mir da mal weiter helfen.

  2. zwischenmahlzeit sagt:

    Hallo fredidl1,
    bei mir ist das Dropdownmenü auch voll mit alten Einträgen :-). Ich werde mal bei Eastpak1984 nachfragen, ob der eine Lösung für das Problem hat. Wie lautet denn Deine Eingabe für die Begrenzung der noch nicht gefundenen Caches; vielleicht kann ich Dir ja da weiter helfen.
    Einstweilen herzliche Grüße,
    Martin

  3. fredidl1 sagt:

    Hallo Martin,
    dachte schon ich wäre zu blöd zum Löschen. Ich hab mit (HasCorrected=1)AND(FoundByMeDate=0)
    versucht, nur die noch nicht gefundenen anzeigen zu lassen.
    Gruß
    Uwe

  4. zwischenmahlzeit sagt:

    Hallo Uwe,
    wenn ich Dich richtig verstanden habe, hast Du eine einzige Datenbank und in der befinden sich sowohl Deine gefundenen wie auch die noch nicht von Dir gefunden Caches?
    Nun möchtest Du all diejenigen Cache herausfiltern, die Du a) noch nicht gefunden hast und b) bei den Mysteries darunter nur die, bei denen die Koordinaten auch korrigiert sind.
    Ich habe das einmal versucht zu simulieren (ich nutze allerdings für meine Funde und die noch nicht gefunden Caches unterschiedliche Datenbanken) aber so müsste das klappen:
    (found=0) AND ((cachetype != ‚U‘) OR (hascorrected = 1) AND found=0)
    Vielleicht magst Du das ja mal ausprobieren.
    Einstweilen viele Grüße,
    Martin

  5. fredidl1 sagt:

    Hi Martin,
    ja ich habe nur eine Datenbank für alles! Warum ich mehrere haben sollte war mir bis dato nicht klar. Vielleicht mal ein Podcastthema, was man da alles machen könnte?? Wie schon erwähnt steck ich nicht so im Detail von GSAK und kratze bisher nur an der Oberfläche.
    Mein Problem ist mit dem OR-Teil bereits gelöst! Danke für die Hilfe!
    Jetzt muss ich nur noch die „Eingabeleichen“ loswerden.
    Ich hoffe auch weiterhin nützliche Erkenntnisse aus deinem Blog ziehen zu können.
    Gruß
    Uwe

  6. Pingback: Screencast °9: Übersichtlichkeit in GSAK verbessern › Geocaching (B)Logbuch: Blog + Podcast

  7. Alf16 sagt:

    Hallo Martin,
    zuerst mal vielen Dank für die tollen Screencast. Macht Spaß die zu sehen.
    Ich hab jetzt bei den MFiltern folgendes Problem.
    Ich hab mir einen Filter gebaut, der mir alle Myst mit Korigierten Koordinaten anzeigt. Jetzt möchte ich zusätzlich noch alle Myst mit dem Wort Bonus im Namen haben.
    Aktuell steht bei mir im Filter (Reiter Where)
    cachetype’U‘ or HasCorrected
    Kannst Du mir einen Tipp geben, wie ich da jetzt noch die Bonus Myst mit rein bekomme?
    Danke und Gruß

    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.