Opencaching.com: (verzweifelt) Cache gesucht?

Da flattert heute eine Mail in den Briefkasten mit einem neuen Gewinnspiel von Opencaching.com. Wer im August zehn Cache auf dieser Plattform publisht, der hat wöchentlich die Chance auf  einen Dakota 20 GPS-Empfänger. Leider ist das Gewinnspiel auf die USA beschränkt :-(. Da aber angedeutet wird, dass die Landesvertretungen möglicherweise ähnliches planen, haben wir einmal einen genaueren Blick darauf geworfen.

Für jeweils zehn Cache, die im August auf Opencaching.com durch einen US-Owner veröffentlicht werden, eine wöchentlich Gewinnchance auf ein nagelneues Dakota 20, das klingt nicht schlecht. Doch steckt hier nicht der verzweifelte Versuch von Garmin dahinter, mit diesem Gewinnspiel der Alternativ-Plattform endlich zu einem Durchbruch zu verhelfen?

Ich habe dazu mal wahllos das Gebiet um New York heraus gesucht; ist ja schließlich ein amerikanischer Anbieter:

 

 

 

 

 

 

 

Der linke Ausschnitt zeigt die Karte bei Geocaching.com und der rechte das gleiche Gebiet bei Opencaching.com. Keine Frage, Geocaching.com hat deutlich mehr Cache zu bieten.

Aber auch bei uns zwischen Augsburg und Landsberg verhält es sich ähnlich:

 

 

 

 

 

 

 

Im Augsburger Stadtgebiet gibt es bei Opencaching.com gerade mal sechs gelistete Cache während es bei Geocaching.com im Umkreis von rund 5 km um das Stadtzentrum gute 250 Stück sind. Richtung Süden und Landsberg ist cachetechnisch gleich ganz tote Hose. Da fällt es einem natürlich leicht zu entscheiden, auf welcher Plattform man sich die nächste Cachetour zusammenstellt.

Vielleicht bekommt Garmin, wenn es das Gewinnnspiel auch auf Deutschland ausweitet, ja dadurch mal ein paar mehr Cache auf die Karte. Ich denke allerdings, da sind noch einige Runden GPS-Empfänger fällig 🙂

[poll id=“2″]

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Opencaching.com: (verzweifelt) Cache gesucht?

  1. KoenigDickBauch sagt:

    Na da sollte aber auch Terracaching zur Abstimmung stehen.

  2. TandT sagt:

    Nicht zu vergessen die Totgeburten navicache.com und megacaching.com

  3. zwischenmahlzeit sagt:

    Ganz herzlichen Dank für die Anregungen; die drei Anbieter sind mit aufgenommen.

  4. hamburch sagt:

    mal schauen was bei chaos cacher so abgeht 😉

  5. Bursche sagt:

    Das Gewinnspiel ist in zweierlei Hinsicht ziemlich daneben. Es dürften kaum Qualitätscaches dabei herauskommen, wenn diese innerhalb eines Monats und vordringlich zur Gewinnspielteilnahme ausgelegt werden. Dass man ohne Wohnsitz in den USA nicht teilnehmen kann ist ebenfalls total daneben.

    Ziemlich daneben finde ich aber auch, die Qualität der Plattformen an der Zahl der gelisteten Caches festzumachen. Was soll das? Ich suche nicht 1Million caches! Ich suche einen und danach den nächsten… Auf der einen Plattformen sind weniger Geocaches gelistet und ich muss zusätzlich auf anderen Plattformen nach Caches suchen die ich besuchen möchte, auf der anderen Plattform erkenne ich die Karte nicht mehr, da alles im 161m Abstand zugepflastert ist! Ist eine davon nun die einzig Wahre und die andere ein „totes Pferd“?

    Und was soll diese Umfrage für ein Ergebnis bringen? Oder brauchst du eine Bestätigung dafür, auf der „richtigen“ Plattform unterwegs zu sein?

    Genauso gut konnte man Karten der verschiedenen Plattformen gegenüberstellen, mit der Cachedichte jeweils 7 Monate nach dem Start der Plattform und daraus eine rosige Zukunft für oc.com herleiten!

  6. Clownfisch sagt:

    Das Hauptproblem von Opencahing.com sehe ich bei der Oberfläche. Da wurde zugunsten der schönen Optik bei der Übersichtlichkeit und Funktionalität gespart. Außerdem fehlen einfach noch viel zu viel Funktionen und das Handling ist auch nicht toll. Betaversion eben.

  7. Bursche sagt:

    Die Oc.com Oberfläche unterscheidet sich von dem was der Geocacher seit Jahren gewohnt ist! Das ist aber nur konsequent, denn immer weniger Geocacher suchen Geocaches danach aus, wie aufwendig das Listing mit html gestaltet ist. Die meisten Listings werden heute in Apps oder auf tragbaren Geräten angeschaut, nachdem sie per download oder gpx-Transfer auf´s Gerät übertragen wurden. Selbst garmins künftiges Einstiegsmodell das kleinste etrex mit SW-Display ist hierzu in der Lage.

    Das Hauptproblem sehe ich darin, dass sich die überwiegende Mehrheit mit gc.com (trotz aller Widrigkeiten) arrangiert hat und aus Bequemlichkeit weder rechts noch links schaut. Sollte allerdings jemals ein kritischer Punkt erreicht sein, wird sich diese Masse in Bewegung setzen. Ebenso wie die Masse von stayfriends und dem VZ-Netzwerk plötzlich zu Facebook abgewandert ist!

  8. zwischenmahlzeit sagt:

    @bursche: Du hast recht, dass das nicht zwingend ein geeigneter Maßstab ist. Allerdings hat sich in unserem Umfeld in den sieben Monaten rein gar nichts getan und da ist dann schon eine Tendenz erkennbar.

    Habe eben noch die Chaos-Cacher hinzugefügt. Vielleicht wird es dadurch ja eine ganz praktische Aufzählung aller Geocaching-Platformen 🙂

  9. Bursche sagt:

    Ich habe OC angeschrieben, weshalb deutsche cacher von sämtlichen Gewinnspielen ausgeschlossen sind. Man hat mir geantwortet, dies habe rechtliche Gründe, man werde aber in Zukunft auch andere Länder einbeziehen. Aus Kanada kamen wohl auch solche mails, weshalb man das Gewinnspiel nun auch auf Kanada ausgeweitet hat.

  10. Pingback: Give

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.