GSAK Beta V8

Mein geschätzter Cacherkollege dl2scj hat sich wieder ein wenig im Netz umgesehen und ist dabei auf eine Betaversion 8.0.0.91 (bzw. mit dem Update vom 10.09.2011 Version 8.0.0.111) des allseits beliebten Tools Geocaching Swiss Army Knife (GSAK) gestoßen.

Der Entwickler der Software nennt als Hauptänderungen gegenüber der Vorgängerversion 7 folgende Punkte:

  • Erhöhte Funktionalität durch die Nutzung der neuen Groundspeak-api
  • Unterstützung benutzerdefinierter Daten (quasi unbegrenzte Anzahl von Feldern)
  • Eine neuere, modernere Benutzeroberfläche

In der Tat fällt einem nach dem Update, wobei man zunächst die Version 8.0.0.91 installieren muss, in der oberen Menüzeile eine neue Schaltfläche „Geocaching.com access“ auf.

Dahinter verbergen sich folgende Unterpunkte:

  • Get Geocaches
    Direkte Importmöglichkeit von Caches mit Einstellmöglichkeiten vergleichbar wie bei einem Pocket Query (Entfernung, Cacheart- und -größe, Difficulty, Terrain und viele mehr)
  • Refresh cache data
    Hier hat man die Möglichkeit, den aktuell ausgewählten Datensatz oder die gesamte Datenbank zu aktualisieren, es muss also keine eigene Pocket Query Datei eingespielt werden (wobei augenscheinlich das Programm es genau über diesen Weg macht, nur eben automatisch)
  • Download pocket queries
    Die zum  Download verfügbaren Pocket Queries lassen sich einzeln oder gesamt über diesen Punkt auswählen und in GSAK laden.
  • Get logs
    Vergleichbar mit dem Macro AddLogs bzw. macht dieses überflüssig. Ging bei mir bei einem Probelauf bei einem Cache mit der Einstellung Max. Logs = 500 rasend schnell
  • Status check
    Prüft den Cachestatus, also ob ein Cache (oder die aktuell ausgewählten Caches) verfügbar, disabled oder archiviert ist bzw. sind
  • Favorite points
    Hierüber lassen sich für einen Cache direkt Favoritenpunkte vergeben bzw. entfernen. Zudem kann man sich anzeigen lassen, wie viele Favoritenpunkte man noch vergeben kann.
  • Update user information
    Aktualisierung der in GSAK angegeben Heimatkoordinaten mit denen von Groundspeak.com bzw. Verwendung der bei gc.com hinterlegten User-ID
  • Publish logs
    Hier sagt ein Bild einfach mehr als 1.000 Worte:
  • Add to bookmark list
    Hierüber lässt sich ein Cache oder die aktuelle Auswahl zu einer Bookmark-Liste hinzufügen
  • Get another access token
    Hier kann man einen Zugriff auf Groundspeak.com über einen anderen Nutzer-Account einrichten

Mein erstes Fazit: Das mit dieser Beta-Version zu erwartende Update auf die Version 8 erspart einige Umwege über die Groundspeak-Website und erleichtert die ‚Arbeit‘ mit GSAK ungemein. Mit der Möglichkeit, quasi beliebig viele Felder hinzufügen zu können, darf man gespannt sein, wie die Macro-Entwickler dieses ausnützen. Inwieweit die Oberfläche durch den roten Farbstreifen tatsächlich moderner geworden ist, ist Geschmackssache. Ich denke aber, in der Optik liegt bei diesem Programm auch nicht der Schwerpunkt ;-).

Wer einen Blick auf alle Neuerungen werfen möchte, wird hier fündig: http://gsak.net/v80/hs1060.htm.
Und hier noch einmal die Seite mit der Betaversion: http://gsak.net/board/index.php?showtopic=19095.

Herzlichen Dank an dl2scj fürs Zeigen.

Dieser Beitrag wurde unter Technik + Apps abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Kommentare zu GSAK Beta V8

  1. Arno, DJ1AD sagt:

    Geht der geocaching.com access im Moment noch nicht, oder mache ich einen Fehler ?

  2. Arno, DJ1AD sagt:

    Meine letzte mail bezog sich auf GSAK beta 8, bei mir kommt immer „Navigation zur Webseite wurde abgebrochen

    Gruß Arno, DJ1AD

    Sorry bei der mail davor war ich etwas von der Rolle

  3. zwischenmahlzeit sagt:

    Man muss den Zugriff auf GC.com über GSAK zunächst autorisieren, welches eigentlich automatisch beim erstmaligen Zugriff bei Auswahl eines der Menüpunkte passiert. Vielleicht probierst Du einmal den letzten Menüpunkt „Get another access token“ aus und gibst dort deine Zugangsdaten ein. Viele Grüße, Zwischenmahlzeit

  4. dl2scj sagt:

    Hier noch eine kurze Ergänzung zu der neuen Version.
    Die Benutzung der Groundspeak API scheint wohl begrenzt zu sein . Wenn man den oben genannten Thread im Board anschaut, sind wohl NUR 6000 Zugriffe pro Tag erlaubt. Ob das eine Beschränkung ist, wird wohl die Zukunft zeigen.
    Viel Spaß und Gruß dl2scj

  5. zwischenmahlzeit sagt:

    Stimmt. Im Moment (19.16 Uhr) sind aber noch 3586 Zugriffe möglich. Übrigens sieht man diesen Status nach jeder Abfrage.

  6. Schnueffler sagt:

    Der rote Farbstreifen ist aber nur eine Einstellungssache. Man kann sich die Hintergrundfarbe der Toolbar auch wieder auf grau ändern. Ist aber meiner Meinung nach nicht empfehlenswert, wenn man beide Versionen von GSAK parallel installiert hat. So kann man wenigstens direkt auf den 1. Blick erkennen, welche Version gerade geöffent ist.

  7. Karsten & Co sagt:

    Die rote Buttonleiste soll übrigens den Beta-Zustand der Software anzeigen – und damit man die Version nicht mit V7 verwechselt, da im Augenblick viele Leute beide Versionen paralell betreiben.
    Im GSAK-Forum wird beschrieben, wie man die Leiste wieder auf normale Farbgebung umstellen kann.

  8. Karsten & Co sagt:

    Hupps… Crossposting 🙂

  9. zwischenmahlzeit sagt:

    @Schnueffler und Karsten&Co: Herzlichen Dank für den Tipp. Einfach im roten Balken einen Rechtsklick mit der Maus und dann auf „Change tool bar color“ und schon hat man alle Möglichkeiten oder so zwecks der Unterscheidbarkeit belassen.

  10. Arno, DJ1AD sagt:

    egal was ich mache, ich erhalte immer diese Fehlermeldung:
    There was a communication problem with API request

  11. Arno, DJ1AD sagt:

    Die ausführliche Fehlermeldung:
    Error:
    ChilkatLog:
    PostXml:
    DllDate:Apr 6 2011
    UnlockPrefix:GSAKNEHttp
    Username:xxxxx
    Architecture:Little Endian;32-bit
    Language:ActiveX
    url:
    https//api.groundspeak.com/LiveV5/Geocaching.svc/GetYourProfile
    charset: utf-8
    xmlSizeInChars:597
    httpConnect:
    Hastname:api.groundspeak.com
    port:443
    ssl:1
    ConnectTimeoutMs:4500
    Multi-Threaded hostname to IP address resolution
    Resolution domain name (IPV4/IPV6)…
    Failed to connect.
    PostXml request failed.

  12. zwischenmahlzeit sagt:

    @Arno: Ich habe die Fehlermeldung mal im GSAK-Forum gepostet. Vielleicht haben die ja eine Idee, wo das Problem liegt.

  13. zwischenmahlzeit sagt:

    @Arno: Ganz fix habe ich auch eine Antwort gegeben, die ich hier der Einfachheit halber zitiere:

    Basically it means that GSAK was unable to connect to the Groundspeak api server.

    There can be many reasons for this but the most common are:

    1. Your security software is blocking access. The api uses SSL so also make sure GSAK is allowed to connect via SSL

    2. You are behind a proxy server and have not configured GSAK to use this proxy server (see „Tools=>Options=>Advanced“)

    3. Rather obvious, but you must have a live Internet connection.

    Ich hoffe, das hilft Dir weiter.

  14. Arno, DJ1AD sagt:

    Dank, jetzt klappt es

  15. Arno, DJ1AD sagt:

    Irrtum, es klappt doch nicht. Wenn ich Kaspersky ausschalte gehts problemlos. Ich finde einfach nicht, wo und was ich einstellen muß, dass es ohne ausschalten von Kaspersky geht. Es ist die Computerbild Version.

  16. zwischenmahlzeit sagt:

    @Arno: Das ist ja ärgerlich. Leider kann ich Dir hier auch nicht weiterhelfen, vermute aber den Fehler in einer Firewall-Einstellung, Die Kaspersky von sich aus mitbringt. Vielleicht weiß ja ein anderer Leser des Blogs Rat?

  17. OskarZuFuss sagt:

    Ja gigantisch! Habe durch Zufall dieses Blogbuch entdeckt und gleich die Beta.Version des GSAK getestet.
    Neben den hier schon beschriebenen Neuerungen gefällt mir, dass jetzt automatisch auch die Spoilerbilder mit in die DB eingebunden werden!
    Danke fürs zeigen – jetzt wird mit der Android-Version weiterprobiert;-)

  18. Eik sagt:

    Wie bekommt man den Favorite points von anderen Caches ins GSAK? Eine Anzeige dafür gibt es ja!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.