Geocaching II – von Mysterys, Rätseln und Lösungen

Endlich habe ich Zeit gefunden, mir auch einmal das neue Büchlein von Steven Ponndorf und Markus Gründel genauer anzusehen. Bereits den ersten Band habe ich inzwischen als wertvolles Nachschlagewerk und praktischen Begleiter auf längeren Geocaching-Touren schätzen gelernt und so war ich natürlich gespannt zu erfahren, inwieweit sich in diesem speziellen Band zu Mysterys für mich noch neue Tipps und Lösungsansätze für diese blauen Ratehaken 😉 finden lassen würden. 

geocaching-2

Und mit Steven hat sich Markus auch einen kompetenten Co-Autor an die Seite geholt, denn mit über 1.000 gelösten Mysterys ist der studierte Mathematiker ein echter Experte beim Thema Mystery-Caches. Doch keine Angst, um dieses Buch lesen und verstehen zu können, muss man keine Atomphysik oder Bio-Genetik studiert haben.

Vielmehr wird man als Leser behutsam an die Thematik herangeführt, indem zunächst die Grundbegriffe zu Mystery-Caches erklärt werden und auch gleich ein paar hilfreiche Tools und Browser Add-ons vorgestellt werden. Auch stammen die meisten im Buch genannten Beispiele aus einem eigens gelegten Demo-Mystery-Cache, so dass man gleich die beschriebenen Verfahren praktisch ausprobieren kann.

Ja, und dann geht es auch schon mit einem Blick hinter die Kulissen los. Was kann einem der Quelltext des Listings verraten? Wie lassen sich Farbangaben codieren (da habe ich auch schon gleich eine Idee für einen neuen Cache gefunden ;-)) und warum werden Bilder manchmal auf externen Online-Speicherplätzen abgelegt?

Darüber hinaus werden antike Schriften, Symbole und Zahlen gezeigt und wie Töne sichtbar gemacht werden können. Natürlich dürfen auch Beispiele zu klassischen Chiffriermethoden nicht fehlen und wie man diese am besten decodiert. Und auch fortgeschrittene Rätsellöser oder -ersteller kommen im speziellen Abschnitt für Programmierer und Excel-Anwender auf ihre Kosten.

Apropos Rätselersteller; in einem weiteren Kapitel werden Besonderheiten beim Legen eines Mystery-Caches behandelt und was man als Owner alles zu beachten hat, damit es beim Review des Caches keine unnötigen Probleme gibt.

Was wäre aber solch ein praktisches Helferlein ohne umfangreiche Code-Tabellen und Schlüssel von A-Z? Diese finden sich natürlich auch in umfassender Vielfalt in dem Büchlein und machen gut die Hälfte des Umfangs aus. Zusammen mit dem wiederum äußert praktischen Taschenformat von rund 16 x 11 cm hat man also einen praktischen Wegbegleiter, der noch locker in der Cacheausrüstung Platz finden dürfte.

Mein Fazit:  Auch der zweite Teil ist wieder absolut lesenswert und hat bei mir neben der ersten Ausgabe „Geocaching“ schon einen festen Platz in der Cachetasche gefunden. Denn nicht immer und überall gibt es Internet und so habe ich nun ganz entspannt (m)ein Papier-BackUp schnell zur Hand. Okay, ich muss ehrlich sein: mein erstes Exemplar dieses Buches habe ich bereits verschenkt, denn auch dazu ist es prima geeignet. Aber die Nachbestellung bei Amazon ist schon raus ;-).

In diesem Sinne, viel Spaß beim Lesen.

 

Geocaching II – von Mysterys, Rätseln und Lösungen
von Steven Ponndorf und Markus Gründel
8,90 €

1. Auflage 2013, 128 Seiten, mit
erschienen im Conrad Stein Verlag

Keine Tags für diesen Beitrag.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Tipps + Tricks veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.