Das Groundspeak Update vom 8. März 2011

Heute Nacht wurde wieder ein neues Update auf der Groundspeak Webseite eingespielt. Im Wesentlichen sind neben einigen Bugfixes zwei Punkte hinzugekommen. Zum einen eine Seite mit Videoclips rund ums Thema Geocaching. Hierzu sind Groundspeak Mitarbeiter über ein Jahr lang kreuz und quer gereist und haben ein paar kurze Filme produziert, die sich in folgende Bereiche aufteilen:

  • Erste Schritte zum Geocaching
  • Geocaching Lifestyles
  • Extrem Geocaching
  • Geocaching Meilensteine
  • Kreative Caches
  • Einführende Videos
  • Geocaching in 30 Sekunden

Ich habe erst einen kurzen Blick in die einzelnen Filme werfen können. Warum allerding in der Rubrik „Geocaching in 30 Sekunden“ der einzige Film mit „Geocaching iPhone-App“ betitelt wurde, ist mir schleierhaft. Naja, ein wenig Werbung für das eigene Produkt muss wohl sein :-). Zudem vermisse ich die Möglichkeit, eigene Geocaching-Filme auf die Seite zu laden. Kommt ja vielleicht noch.

Ach ja, wer nun im linken Navigationsbereich den Link auf die Benchmarks vermisst, braucht sich nicht zu sorgen. Dieser findet sich nun im Fußbereich auf jeder Seite rechts im letzten Block „Mehr“ ganz unten.

Als zweite Neuerung kann man sich ein sogenanntes Präsentationspaket herunter laden. Dieses beinhaltet einen englischsprachigen vorgefertigten Powerpoint-Vortrag, in dem Geocaching Grundlagen, wie z.B. was ein Cache ist, welche Cachearten es gibt, was Trackables sind und vieles mehr, anschaulich erklärt werden. Auch das Video von der Geocaching.com Homepage ist mit integriert. Hier hat mir die Seite mit der Timeline ganz gut gefallen, in der ein paar historische Eckdaten dargestellt werden. Auch wird der Begriff GPS verständlich beschrieben. Die Präsentation ist so ausgelegt, dass man zwar sein eigenes Logo einfügen darf; allerdings ist es gemäß den Nutzungsbedingungen wohl nicht erlaubt, sonst eine Veränderung an den ‚Folien‘ vorzunehmen. Lediglich die Seite mit dem Video darf man entfernen. Insofern bleibt abzuwarten, ob zukünftig neben der Version in Englisch auch noch anderssprachige Versionen angeboten werden, so dass sich hier eine breitere Verwendungsmöglichkeit (z.B. für Schulreferate) ergibt.

So, das war’s in der Hauptsache. Wer einen Blick auf alle Änderungen werfen möchte, findet diese hier.

Keine Tags für diesen Beitrag.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, GC-News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.