Das Groundspeak-Update vom 08.01.2013: Ende der base64 – Problematik

Wie ich heute per eMail durch meinen geschätzten Podcastkollegen mic@ aus Berlin erfahren habe, wurde durch das gestrige Groundspeak-Update die base64-Problematik beim Einbinden von Bildern in das Cachelisting behoben.

Das Dilemma bestand ja darin, dass bei Verwendung bestimmter HTML-Editoren zur Erstellung eines Listings, eingebundene Bilder base64 kodiert (base64 encoded) wurden. Durch diese Codierung wurden Bilddateien als ASCII-Zeichenreihenfolge direkt in den Listing-Quelltext geschrieben. Das führte bei den Listings bei Geocaching.com eben zu sehr großen gpx-Dateien, weil ja nun anstelle der sonst üblichen Verlinkung zu einer Bilddatei, die gesamte Bildinformation in sehr vielen zusätzlichen Zeilen Quelltext abgespeichert wurde. Letztendlich waren derartige gpx-Dateien häufig auch die Ursache für einen Absturz bei den GPS-Geräten.

Zwar war diese base64-Problematik schon mehrfach Thema in einem unserer Podcasts und auch verschiedene Reviewer hatten schon Caches mit derartigem Code vorübergehend stillgelegt und zum Teil auch die Ursache in Eigenregie behoben,  doch die Möglichkeit zur Verwendung von base64 codierten Bildern im Listing bestand nach wie vor.

Durch das gestrige Update wurde nun auch seitens Groundspeak auf die base64-Problematik reagiert. Wird nun versucht, ein Listing mit base64 codierten Bildern zu editieren oder abzuspeichern, wird der entsprechende Codebestandteil automatisch entfernt.

Hier der Auszug aus der Release Note zum Update vom 08.01.2013:

„Now preventing insertion of large encoded <img> tags into cache descriptions – encoded binaries will be stripped from HTML upon edit/save to prevent bloated listings that „break“ GPS units“

Ganz herzlichen Dank an mic@ für diese Information und wie Bilder richtig in ein Cachelisting eingebunden werden, zeigt auch unser Screencast °4.

Dieser Beitrag wurde unter GC-News abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Das Groundspeak-Update vom 08.01.2013: Ende der base64 – Problematik

  1. chbarra sagt:

    Danke für die Info. Das Problem mit den Bildern hatte ein Bekannter von mir auch noch vor ein paar Wochen.

  2. Eastpak1984 sagt:

    Typisch Groundspeak! Die Anzeige der Grafiken wird verhindert, aber der aufblähende Code ist immernoch enthalten, und wird auch in die GPX übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.