Auf der Suche nach der Sockenpuppe beim wohl härtesten Event des Jahres

Hardest-Best-Fastest-Strongest, so der Name des wohl härtesten Event des Jahres, welches am 30. Juli auf der Kauferinger Staustufe 18 stattfand. Owner des Events war eine Sockenpuppe und wir haben versucht herauszufinden, wer sich dahinter verbirgt.

Trotz widrigster Wetterverhältnisse wagten wir uns also an das Abenteuer und unerwartet bekamen wir sogar noch Verstärkung für unsere Rudermannschaft. Christian vom Team Mogcach legte sich bei uns im Boot mit an die Riemen. Allerdings wusste er auch nicht, wer hinter der Sockenpuppe steckt. Einen ersten heißen Tipp bekamen wir dann von der kleinen Sophie vom Team Bulldraga. Hier scheiterte die Informationsweitergabe jedoch an meinen unzureichenden Babyblabla-Sprachkenntnissen.

Endlich im Wasser wurde weiter geforscht und spekuliert. Von einem auftauchenden Eventveranstalter war kurzzeitig die Rede, TB’s, die nicht discovert werden wollen und einem nicht vorhandenen Logbuch. Eine lässige Kissinger Bootsmannschaft mit ordentlich Verpflegung an Board gab zwischenzeitlich kühlen Hopfentee und Wurstsemmeln aus und ließ erst einmal die Frage nach der Sockenpuppe vergessen, bis, ja, bis sie sich selbst outete.

Wer nun allerdings wissen will, welcher Cacher die Idee mit dem härtesten Event des Jahres hatte, der muss sich jetzt schon den Bootcast anhören. Viel Spaß dabei 🙂

Bilder zum härtesten Event des Jahres:

 

Und der Podcast dazu:

Dieser Beitrag wurde unter Podcasts, T5 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Auf der Suche nach der Sockenpuppe beim wohl härtesten Event des Jahres

  1. bulldraga sagt:

    für das bild von mir mit den schwimmschuhen verklag ich dich 😛

  2. zwischenmahlzeit sagt:

    ach bully, die sind doch niedlich 🙂

  3. Rumburak67 sagt:

    Das ist doch wieder ein sehr schöner Beitrag geworden. Passend zum Event quasi „erfrischend“ anders. Vielen Dank für die Erinnerung zum immer mal wieder anhören.

  4. Ostnostalgie sagt:

    Dat war ne harte Nummer das! Mir bluten jetzt noch die Hände vom vielen Paddeln, der Kopf raucht immer noch nach wegen dem 30 Zeichen Log. Oh weh ich hoffe ich regeneriere mich bis nächstest Jahr :-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.